Főoldal Das Weinbaugebiet Rotweine Der Kékfrankos

Der Kékfrankos (Der Blaufraenkische)

Nach einer Anekdote stammt sein Name aus den Zeiten der Napoleonischen Kriege, als die in Sopron (Ödenburg) beherbergten französischen Soldaten den Wein für französischen Franc gekauft haben. Seitdem heißt er hier wie auch in Österreich Blaufränkischer (Kékfrankos). In Deutschland heißt diese Rebsorte Lemberger.

Der Kékfrankos (der Blaufränkische), dieser rubin- oder dunkelrote, männlich-markante, körperreiche und aromatische Rotwein mit hohem Tanningehalt ist sehr beliebt. Die Weinbauern nennen ihn im Villányer Weinbaugebiet auch Großburgunder. Dank dem edlen Aroma gehört der Blaufränkische zu den köstlichsten Weinsorten Ungarns, der gerne auch als Verschnittwein verwendet wird. Auch Rosé aus Blaufränkischem erfreut sich zunehmender Beliebtheit.