Főoldal Ortschaften Villány

Villány

Villány, die Kleinstadt,
Namensgeber des historischen Weinbaugebietes

Villányi pincesorArchäologische Funde zeugen von einer langen Geschichte des Weinbaus. Während der 150 jährigen Türkenherrschaft wurden die Rebpflanzungen vernichtet. Danach kamen Serben ins Dorf, die hier die Weinsorte Kadarka anbauten und so die  Begründer des Rotweinanbaus wurden.

Durch die Ansiedlung der Donauschwaben (Ungarndeutsche) ab 1770 änderte sich die Zusammensetzung der Bevölkerung radikal. Die fleißigen Weinbauern brachten ihre Lieblingssorte, den Blauen Portugieser mit sich. 1895 verfügte das Dorf schon über 590 Joch Rebflächen, aber sie (und viele Andere in ganz Europa) wurden von der Reblausepidemie des 19. Jahrhunderts nahezu vollständig vernichtet. Dem aus Villány stammenden Züchter, Zsigmond Teleki ist die Veredlung von widerstandsfähigen Rebsorten zu verdanken, die sich europaweit verbreitet haben.

Das letzte Jahrzehnt brachte tiefgründige Änderungen im Weinanbau der Region. In Ungarn hat man hier als erstes moderne Weingüter mit europäischem Niveau geschaffen. Es existieren hier nahezu fünfzig Weinkellereien. Der "Villányer Rotweinfestival", an dem jeden Oktober viele Tausend Besucher teilnehmen, ist das beliebteste Weinfest der Region.

In der historischen Kellergasse auf der Hauptstraße werden Spezialitäten mehrerer Weinkellereien angeboten. Es ist empfehlenswert, das Weinmuseum zu besichtigen, das im ehemaligen Teleki-Keller errichtet wurde. Man kann hier traditionelle Werkzeuge, Urkunden, alte Gegenstände, und nahezu hundertjährige Weinflaschen bestaunen.

Der ehemalige Steinbruch des Kirchbergs bei Villány bietet in Ungarn einzigartige Ammoniten aus der Jurazeit und Wirbeltiere aus dem Pliozän und Pleistozän und wurde 1989 unter Naturschutz gestellt. Man hat hier Reptilienwirbel und Spuren von Lebewesen aus dem Flachmeer ausgegraben. Die Fundgruppe, die wegen ihrer reichen Population seitdem weltbekannt geworden ist, wurde von Lajos Lóczy im Jahre 1915 aufgearbeitet. Im Gebiet finden seit 1910 geologische Forschungen statt, in deren Rahmen 27 neue Tierarten entdeckt wurden. Die geologische Benennung der spätesten Periode des Pleistozäns als Villanyium, stammt von hier.

Sehenswertes:

Wie erreichen Sie das Villányer Weinbaugebiet?

Bürgermeisteramt: Polgármesteri Hivatal: H-7773 Villány, Baross Gábor u. 29.Tel: + 36 72/592-930    
Bevölkerungszahl: 2637 Einwohner
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.villany.hu